Kenny Aronoff

Kenny Aronoff mit Guenter Mayer!

Ich habe Kenny Aronoff, einen der besten Rock-Schlagzeuger der Welt, viele Male Live vor allem bei John Fogerty-Konzerten erlebt (Originalton John Fogerty: " The best Rock'n'Roll Drummer in the whole wide World.")
Persönlich habe ich ihn auf Fogerty’s Europa-Tournee in Peer/Belgien getroffen und nochmals bei einem Yamaha-Workshop in Koblenz. Dort habe ich mich lange mit ihm unterhalten, ein sympathischer Mensch, der trotz seiner weltweiten großen Popularität bodenständig geblieben ist.

Biografie: 

Kenny Aronoff ist einer der weltweit einflussreichsten und gefragtesten Schlagzeuger. Die Liste der Künstler, mit denen er gearbeitet hat, liest sich wie ein Who is Who der Musikindustrie: John Mellencamp, The Rolling Stones, The Smashing Pumpkins, Bruce Springsteen, Paul McCartney, Ringo Starr, Sting, Lady Ga Ga, Bruno Mars, Pharrell Williams , Lenny Kravitz, Kid Rock, Bob Seger, Bob Dylan, John Fogerty, Chickenfoot, Jon Bon Jovi, Elton John, Rod Stewart, Steven Tyler, Slash, Eric Clapton, Dave Grohl, Jack White, Garth Brooks, Don Henley, Glenn Frey , James Taylor, Chris Cornel, Rob Thomas, Alanis Morissette, Melissa Etheridge, Billy Gibbons, Gregg Allman, Keith Urban, Lynyrd Skynyrd, Willie Nelson, Waylon Jennings, Johnny Cash, Kris Kristofferson, Sheryl Crow, Puddle of Mudd, Avril Lavigne, Michelle Branch, Joe Cocker, BB King, Stevie Wonder, Alicia Keys, John Legend, Beyonce, Mick Jagger, Ray Charles, Alice Cooper, Tony Iommi, Meat Loaf, Bonnie Raitt, Ricky Martin, Santana, Crosby Stills and Nash, Celine Dion , Vince Gill, Gladys Knight, Aaron Neville, Trisha Yearwood, Patti LaBelle, die BoDeans, George Jones, Brad Paisley, der Buddy Rich Big Band und viele andere. Zusätzlich hat er auf über 30 Grammy-nominierte Aufnahmen gespielt. Mit einem Spielstil, der Kraft und Finesse kombiniert wurde Kenny fünf Jahre in Folge als Nummer 1 der Pop / Rock-Schlagzeuger und als Nummer 1 der Studio Drummer von den Lesern des Modern Drummer Magazine gewählt.

Aufgewachsen in Massachusetts trat Kenny seiner ersten Band im Alter von zehn Jahren bei, nachdem er die BEATLES bei Ed Sullivan gesehen hatte. Als Autodidakt spielte er als Schlagzeuger in lokalen Bands in der Junior-High und High-School. Mit 16 Jahren beschloss er, sich auf klassische Musik zu konzentrieren und begann ernsthaft mit den Mitgliedern des Boston Symphony Orchestra zu experimentieren, darunter war auch der weltberühmten Timpanist Vic Firth. Er studierte an der University of Massachusetts und an der Indiana University, wo er unter anderem das renommierte "Performer's Certificate" der Schule erhielt. In den Sommerpausen spielte er in den Sinfonieorchestern beim Aspen Music Festival (betrieben von der Juilliard School of Music) und dem Tanglewood Music Festival (geführt von dem Boston Symphony Orchestra).

Nachdem er 1976 sein Studium an der IU absolviert hatte, wurden ihm in mehreren Symphonieorchestern Paukenpositionen angeboten. Stattdessen beschloss er, an die Ostküste zu gehen, wo er Schlagzeug in Boston und New York studierte. Während dieser Zeit begann er sich auf Jazz und Fusion-Musik zu konzentrieren, 1977 kehrte er nach Indiana zurück und verbrachte mehrere Jahre in einer populären lokalen Band, die im gesamten Mittleren Westen spielte. Im Jahr 1980 trat er der John Mellencamp Band bei, nahm mit dieser 10 Alben auf und ging mit ihm über einen Zeitraum von 17 Jahren auf Tournee. Kennys innovativer Stil und sein solider Backbeat wurde die treibende Kraft hinter Mellencamp auf den Hits in den 1980er und 1990er Jahren.

Mitte der 1980er begann Kenny eine enorm erfolgreiche Karriere als Studiomusiker zu entwickeln. Heute ist er unter den weltweit gefragtesten Session Drummern, die auf Hunderten von Platten gespielt haben. Zu den jüngsten Plattenprojekten gehören unter anderen John Fogerty, Rod Stewart, Brian Wilson, BoDeans, Paul Gilbert und viele weitere neue Künstler. Kenny hat sein eigenes Studio in North Hollywood, CA - Uncommon Studios LA, wo er Schlagzeug für Künstler und Bands aufzeichnet.

Kenny war weltweit mit vielen Künstlern auf Tournee, darunter The Smashing Pumpkins, Bob Seger, John Fogerty, Melissa Etheridge, Joe Cocker, Willie Nelson, Michelle Branch, Styx, Goo Goo Dolls, Billy Gibbons, BoDeans, Ringo Starr, Gregg Allman und viele mehr. Von 1993 bis 1997 war er Associate Professor für Percussion an der Indiana University. Das Aronoff Percussion Stipendium wird jährlich einem an der IU eingeschriebenen Schlagzeugstudenten verliehen.

Ob es sich um Aufnahmen, Tourneen, Drum-Kliniken oder seine Lehr-DVDs und Bücher handelt, Kenny steht mit enormem Antrieb, Enthusiasmus und Kreativität zu allem, was er tut.

Quelle: Kenny Aronoff


Kommentare sind geschlossen