Deja Vu

Deja Vu (All Over Again) ist ein bemerkenswertes Album von John Fogerty, das im Jahr 2004 von DreamWorks Records veröffentlicht und spĂ€ter von Geffen Records neu aufgelegt wurde, nachdem DreamWorks von letzterem ĂŒbernommen wurde. Dieses Album steht in starkem Kontrast zu seinem vorherigen Werk, dem von Southern Rock und Swamp-Rock geprĂ€gten "Blue Moon Swamp", da nicht jeder Song hier ein eindeutiges lyrisches oder musikalisches Thema hat. Stattdessen bietet es eine faszinierende Vielfalt an KlĂ€ngen und Stimmungen.

Das TitelstĂŒck, "Deja Vu (All Over Again)", sticht besonders hervor. Es ist ein Protestsong, der stilistisch an den Folk-Rock der 60er und 70er Jahre erinnert. Fogerty gelingt es meisterhaft, eine eindringliche Parallele zwischen dem Irak-Krieg und dem Vietnam-Krieg zu ziehen. Die Texte sind tiefgreifend und spiegeln die Sorgen und Ängste der damaligen Zeit wider, wĂ€hrend die Musik eine nostalgische Note hinzufĂŒgt, die den Hörer auf eine emotionale Reise mitnimmt.

Die Vielseitigkeit von "Deja Vu (All Over Again)" ist bemerkenswert. Fogerty zeigt seine musikalische Bandbreite, indem er von ruhigen, introspektiven Tracks wie "Sugar-Sugar (In My Life)" zu energiegeladenen Rocknummern wie "Honey Do" wechselt. Dieses Album ist ein Beweis fĂŒr Fogertys FĂ€higkeit, verschiedene Genres und Stile miteinander zu verschmelzen und dennoch eine kohĂ€rente Klanglandschaft zu schaffen.

Die instrumentale QualitĂ€t des Albums ist außergewöhnlich. Fogerty's markante Gitarrenarbeit und sein unverwechselbarer Gesangsstil sind auch auf "Deja Vu (All Over Again)" gut zu erkennen. Die Begleitmusiker ergĂ€nzen seine Darbietung perfekt und tragen zur Erschaffung eines beeindruckenden Klangteppichs bei.

Insgesamt ist "Deja Vu (All Over Again)" ein Album, das sowohl textlich als auch musikalisch beeindruckt. Es zeigt John Fogerty in Höchstform und beweist, dass er ein zeitloser KĂŒnstler ist, der immer noch in der Lage ist, bedeutungsvolle Musik zu schaffen. Dieses Album ist nicht nur fĂŒr Fans von Fogerty oder des Folk-Rock-Genres ein Muss, sondern fĂŒr jeden, der nach einer tiefgrĂŒndigen und kraftvollen musikalischen Erfahrung sucht.

Side One
Side Two

Kommentare sind geschlossen.